F1

Trainingszeiten:

Di. 20:30 - 22:00 Uhr, IGS-Halle

Fr. 19:00 - 20:30 Uhr, Bienwaldhalle

Trainer:

Patric Thiergärtner

frauen1-trainer@handball-woerth.de

„Der Biss und das Feuer vom letzten Spiel in Bellheim fehlten heute. Wir haben zu viele technische Fehler gemacht, vor allem zu viele unsaubere Pässe gespielt“, ärgerte sich der enttäuschte Trainer der Wörther Frauen Patric Thiergärtner nach der 26:30 (13:15)- Niederlage im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten der Pfalzliga TSG Haßloch.

Dabei war sein Team zunächst überhaupt nicht ins Spiel gekommen und lag nach vier Minuten 0:4, nach acht Minuten 2:7 und nach 14 Minuten 5:10 zurück. Durch drei Tore in Folge kam es auf 8:10 und 9:11(zweimal Angelique Götz, Olivia Wenzel und Julia Sitter) heran.

„Unsere Spielweise wird die gleiche wie gegen OBKZ sein – ein schnelles Spiel von hinten heraus“, sagt Trainer Patric Thiergärtner vom TV Wörth vor dem Spitzenspiel in der Handball-Pfalzliga am Sonntag um 16 Uhr in der Bienwaldhalle gegen den Tabellenzweiten TSG Haßloch.

Die Gäste haben bisher nur gegen den souveränen Tabellenführer und klaren Meisterschaftsfavoriten TV Kandel verloren, während die Gastgeber nach vier Siegen in Folge bei 10:6- Punkten auf dem fünften Platz liegen, punktgleich mit dem Dritten HSG Trifels und Vierten TUS Heiligenstein.

„ Wenn wir an unsere Leistung in Bellheim anknüpfen können, werden wir auch gegen Haßloch gewinnen“, gibt sich Kim-Julia Mayer optimistisch, die mit zehn Treffern zum dortigen  überraschenden 36:31-Erfolg gegen ihre ehemalige Trainerin Manuela Bast beigetragen hatte.

Nur einmal lag die Gastmannschaft der HSG Landau/Land beim Derby in der Frauen-Pfalzliga am Freitagabend in der Bienwaldhalle beim TV Wörth vorne: Nach 36 Sekunden ging sie durch einen verwandelten Siebenmeter durch Olga Roth mit 0:1in Führung. Sie war mit weiteren fünf Strafwürfen und zwei Feldtoren auch die erfolgreichste Schützin der Begegnung, die mit einem 24:20 (13:11)-Sieg der Gastgeberinnen endete.

Bis zur elften Minute (3:3) war die Partie ausgeglichen, ehe die Wörtherinnen innerhalb von zwei Minuten auf 6:3 wegzogen. Diesen Drei-Tore-Vorsprung hielten sie bis zum 9:6 (17.), bevor sie ihn stellenweise auf vier Tore (10:6, 12:8 – 23.) erhöhten. Als dann Julia Sitter von Laura Keßler vorgezogen gedeckt wurde, kamen die Wörther Angreifer nicht mehr durch die Landauer Deckung und leisteten sich auch Fehlabgaben.

Die Frauen des TVWs waren am gestrigen Sonntag bei den Südpfalz Tigern in Bellheim zu Gast und konnten die Partie verdient für sich gewinnen. Das Team von Manu Bast war nur bis zur 8. Spielminute mit den Wörther Frauen gleichauf und musste dann einer zeitweise 10 Tore Differenz hinterherlaufen. 

 Das Spiel startete mit schnellen Angriffen und konsequenten Torabschlüssen beider Mannschaften. Von der sehr bescheidenen Leistung der letzten drei Spiele war nichts mehr zu spüren und der TVW stand in der Abwehr kompakt, konnte sich durch einen schnellen Angriff Lücken erobern und stand als Mannschaft auf dem Parkett. Jede kämpfte für jede und jedes Tor wurde lauthals umjubelt. In Spielminute 21 zeigte die Tafel noch einen Spielstand von 12:14 an. Die Wörther ließen im letzten Drittel der ersten Halbzeit kein Tor mehr zu.

„David gegen Goliath“ bezeichnet der Trainer des TV Wörth Patric Thiergärtner die Begegnung seiner Truppe beim Tabellenführer TSV Kandel. Er hat die Wörther Frauen diese Saison übernommen, nachdem Michael Erbrecht sich kurzfristig nach Heiligenstein veränderte.

Gegen diese Mannschaft verloren die Wörtherinnen ihr letztes Spiel mit 18:19. Ihr erstes hatten sie in Mutterstadt 32:24 gewonnen, während das zweite bei der HSG Trifels mit 25:31 verloren ging. „Ich habe bisher noch nicht mit der kompletten Mannschaft trainieren oder gar spielen können, was auch am Schichtdienst bei der Polizei auf unserer linken Seite mit Amira Klöffer und Angelique Götz liegt.“

PlatzMannschaftSPSUNToreDiffPkt
PlatzMannschaftSPSUNToreDiffPkt
1 TSV Kandel 10 10 0 0 383:232 151 20:0
2 TSG Haßloch 10 9 0 1 251:215 36 18:2
3 TuS Heiligenstein 10 7 0 3 243:229 14 14:6
4 TV 03 Wörth 10 6 0 4 267:274 -7 12:8
5 SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 2 9 5 0 4 257:257 0 10:8
6 HSG Mutterstadt/Ruchheim 9 5 0 4 217:234 -17 10:8
7 HSG Trifels 10 5 0 5 271:262 9 10:10
8 HSG Lingenfeld/Schwegenheim 9 3 0 6 223:259 -36 6:12
9 SG Lambsheim/Frankenthal 10 3 0 7 192:237 -45 6:14
10 HSG Landau/Land 9 2 1 6 186:212 -26 5:13
11 SC Bobenheim-Roxheim 10 2 0 8 216:251 -35 4:16
12 HSG Dudenhofen/Schifferstadt 10 0 1 9 233:277 -44 1:19
Letztes SIS Update: 20.11.2018 23:29 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok