Liebe Handballfans, liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wörth und umliegenden Gemeinden, Liebe Handballfans, liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wörth und umliegenden Gemeinden, mein Name ist Helmut Wesper und ich bin der Abteilungsleiter der Handballabteilung des TV 03 Wörth e. V. Ich hoffe Sie haben schon einmal von unserer erfolgreichen Arbeit im Jugend- und Erwachsenenbereich gehört oder gelesen? Aktuell steigt unsere erste Frauenmannschaft als Tabellenführer der Pfalzliga in die RPS-Oberliga (Rheinland-Pfalz + Saarland) auf und drei Jugendmannschaften wurden Erster in ihren Altersklassen.

Mit derzeit 570 Mitgliedern (davon 250 Jugendliche) stellen wir 17 Jugendmannschaften von den Super-Minis bis zur A-Jugend sowie je 2 Frauen- und 2 Herrenmannschaften, sind im TV 03 Wörth die zweitgrößte Abteilung und im Pfälzer Handballverband einer der größten Vereine ohne Spielgemeinschaft.

Doch jetzt brauchen wir Ihre Unterstützung: Durch die Corona-Krise sind alle unsere vier großen und wirtschaftlich notwendigen Veranstaltungen ausgefallen. Darunter leidet unsere Abteilung ganz gehörig, denn wir sind ein sehr aktiver Verein und darum benötigen wir auch einiges an Geld, um unsere sportlichen und anderen Aktivitäten zu finanzieren. Die VR Bank Südpfalz hat großzügig ein Crowd Funding für gebeutelte Vereine ins Leben gerufen. Für jede erste Spende eines Unterstützers von mindestens 10,- Euro legt die VR Bank Südpfalz jeweils 10,- Euro dazu. Selbstverständlich kann gerne auch mehr oder öfter gespendet werden. Je Name gibt es die 10,- Zuschuss aber nur einmal.

Bitte machen Sie mit, wir benötigen dringend IHRE Unterstützung und bitten um Ihre Spende bei der Aktion der VR-Bank Südpfalz „Viele schaffen mehr, rettet euren Verein“.

Vom 18. bis 22. November 2019 war vormittags Handball in den Grundschulen Wörth-Dorschberg, Rheinzabern und Schaidt angesagt. Alle Klassen durften 60 volle Minuten altersentsprechend mit echten kleinen Handbällen ihre diesbezüglichen Fertigkeiten erproben – angeleitet von Trainer F. Pfirrmann und zwei Trainern des TV 03 Wörth. In zwei geteilten Gruppen wurde stationsweise trainiert. Bevor also jedes Kind zum Versuch eines Sprungwurfes ansetzen konnte, sollte es einen Parcours absolvieren. Mit motivierenden Rufen der beiden Trainerinnen erzielten die „zukünftigen HandballerInnen“ auch meistens ein Tor.

Währenddessen wurde auf der abgetrennten zweiten Hälfte der Turnhalle wild geprellt, hochgeworfen, dabei geklatscht und auch gelacht. Denn Trainer Pfirrmann setzte einer etwa 1,50 m hohen Slalomstange ein Hütchen auf und begrüßte sie dann mit Namen „Paula“, bzw. „Hubert“.

Liebe Mitglieder, Zuschauer, Handballfans,

die Wochenend-Kolumne von Anja Kunz hat mir sehr gefallen, auch der Bericht über die Bemühungen der Tischtennisvereine mit der Überschrift „Vereine im Schwebezustand“. Aber die Meldung im Sportteil-Telegramm „Sportpolitik, Plakat mit Tipps zum Herunterladen“, hat mich wieder etwas geärgert. Wir Sportvereine bekommen viele Ratschläge, gute und gutgemeinte Rat- und Vorschläge. Wir bekommen sogar Hilfen vom DOSB mit 10 Leitplanken und ein Plakat zum Ausdrucken um es in die (geschlossenen) Umkleidekabinen zu hängen. Wir bekommen Soforthilfe für Solo-Selbstständige/Kleinunternehmer wenn wir einen dauerhaften Wirtschaftsbetrieb (haben wir nicht) und Körperschaftssteuerpflichtig (zahlen wir zum Glück nicht) sind. Wir bekommen Unterstützung vom Land, wenn wir in Nöte geraten, müssen aber u.a. unsere Rücklagen aufbrauchen um dann nach vielen guten Jahren und guter Arbeit wieder bei null anzufangen. Nun zu mir und uns: Ich bin Abteilungsleiter Handball und wir sind eine von fünf Abteilungen vom TV 03 Wörth. Uns fehlen derzeit nach Absage aller vier großen Veranstaltungen ein fünfstellige Summe aus dem Wirtschaftsbetrieb. Noch haben wir einen guten Kassenstand, es gibt ja auch keine Ausgaben. Läuft der Trainings- und Spielbetrieb wieder an, ist das Geld ruckzuck aufgebraucht. Aber Rücklagen aufbrauchen um Zuschuss zu bekommen, hieße, alle fünf Abteilungen müssen das tun, auch wenn diese gar keine Nöte oder Verpflichtungen haben, denn nur der VEREIN kann Soforthilfe beatragen, eine Abteilung nicht. Soweit zum Wirtschaftlichen.

Es freut mich natürlich, wenn ich lese die Kollegen von Landau, und OBZK, oder anderen geht es gut und sie starten nach dem DHB Konzept in Phase 4 zurück zur Normalität. Wir vom TV Wörth Handball haben bis 1. Juli jegliches Training abgesagt, um Trainern, Spielern und Eltern die Entscheidung abzunehmen. Wir können die geforderten Regeln nicht einhalten und auch nicht auf unsere Trainer abwälzen. Wer sich die Mühe macht die Details zu lesen und versucht, das gleichzeitig bei 20 Mannschaften oder parallel in drei Hallen umzusetzen, scheitert schnell. Einen Hygieneveratwortlichen zu bestimmen und Dokumentationen anzufertigen, Trainingseinheiten „überwachen“ oder zu „kontrollieren“, dafür reichen unsere ehrenamtlichen Mittel nicht einfach nicht aus. Dann schreibt auch noch der  Präsident des DOSB, Alfons Hörmann, letzte Woche (unter Sport-Magazin) „er sei fest davon überzeugt, dass die 90000 Vereine und acht Millionen Ehrenamtlichen genau wissen, was sie tun und zu lassen haben“. Super, Danke.

Wir (in Wörth) wissen was wir zu tun haben, nämlich solange abzuwarten bis eine komplette Freigabe für Handball mit Körperkontakt erfolgt und das möglichst spät bzw abgesichert ohne große Vorgaben. Diese Verantwortung übernehmen wir, wohlwissend, dass wir einige Kinder, Jugendliche und Mitglieder verlieren werden. Fit halten kann sich jeder alleine, auch ohne Verein, mit Freunden in kleinsten Gruppen, aber jetzt vom Phasenmodel zu reden um sich „vorzubereiten“, wenn doch die neue Saison vielleicht erst im Januar 2021 startet, das ist was für Profis, aber nicht für uns Breitensportler. Schließen möchte ich mit einem Zitat, welches ein Dortmunder Kollege in einem offenen Brief an seinen Ministerpräsidenten zur Freigabe des Kontaktsportes in NRW ab 27. Mai geschrieben hat: „Herr Laschet, das ist doch Irrsinn“.

Helmut Wesper,

Abteilungsleiter Handball TV 03 Wörth,

01573-9141001

Kick-off zumeigenen Sammelalbum

Sammelfieber, Klebe-Spaß und Tausch-Action – das alles herrscht beim TV Wörthin den kommenden Wochen. Mit einem eigenen Sammelalbum sowie individuellenStickern werden der Verein und seine Mitglieder zu Stickerstars! Anlass der Aktionist das 90-jährige Vereinsjubiläum. Das große Sammelprojekt startet am Samstag (23.11./12-16 Uhr) in der Bienwaldhalle Wörth mit einer Kick-off-Veranstaltung.

SM Anzeige2

90 Jahre und immer noch am Ball“ hieß das Motto der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Handballabteilung des TV 03 Wörth. „1929 beginnt der offizielle Handball im TV Wörth. Beim Gauturnfest tritt die erste Handballmannschaft an“ – so kann man es in der Wörther Sportgeschichte „Gab mol de Balle ab“ von Günther Bähr lesen.

Von diesen Recken lebt natürlich niemand mehr. Aber es gibt mehrere Mitglieder der Abteilung, die in den 60-er Jahren zum Handballsport kamen und heute noch – nicht mehr als Spieler, aber in anderen Funktionen – für den Verein tätig sind. Sie haben also über ein halbes Jahrhundert ein Stück Wörther Handballgeschichte geschrieben.

Dafür wurden sie am Samstag beim Festakt besonders geehrt  - siehe Marktplatz -. Wenn man jetzt annimmt, diese Geehrten müssten doch schon recht alt sein, dann täuscht man sich, denn sie sind alle in den 60-er Jahren, noch rüstig und aktiv. Die Rheinpfalz unterhielt sich mit fünf dieser über 530 Vereinsmitglieder: Günther Bähr, Rolf Beyerle, Werner Pfirrmann, Volker Pfister und Günter Zapf.

Hallo Sportfreunde,
 
aufgrund der aktuellen Lage um den Corona-Virus müssen wir die Handball Stadtmeisterschaften am 24.04./25.04. absagen.
Termin wird wenn es die Situation zulässt in 2020 nachgeholt. Wir werden Euch dann frühzeitig informieren.
 
Mit sportlichem Gruß
die Organisatoren
Norman Schmalz, Nicki Beyerle & Gunther Heid

Die Handballabteilung des TV Wörth feierte am Samstag ihr 90jähriges Jubiläum mit einem Festakt in der Festhalle. Nach der Begrüßungsrede von Abteilungsleiter Helmut Wesper überbrachten der Bürgermeister Dennis Nitsche die Grüße der Stadt und der neue Präsident des Pfälzer Handball Verbandes Ulf Meyhöfer vom Verband. Der Abteilungsleiter und der neue für den Sport zuständige Beigeordnete Rolf Hammel übernahmen die Ehrung zahlreicher Mitglieder.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Erich Kuntz, Willi Pfirrmann und Kurt Walter ausgezeichnet, 60 Jahre sind Günther Bähr und Karl Keller Mitglied. Auf 50 Jahre bringen es Ulrich Bähr, Achim Beyerle, Rolf Beyerle, Alfred Brehm, Thomas Butzinger, Bruno Daum, Klaus Deininger, Roland Heilmann, Norbert Klöffer, Karl-Heinz Knöll, Rolf Landes, Werner Pfirrmann. Silvester Pfirrmann, Ulrich Pfirrmann, Volker Pfister, Norbert Sauer, Otmar Vulpus, Kuno Wärther und Günter Zapf.

40 Jahre dabei sind: Uwe Beyerle, Jörg Brunsch, Gunther Heid, Markus Karcher, Rolf Kimmel, Andreas Ksionsek, Michael Liebel, Henning Paul, Ferdinand Pfirrmann, Klaus Ritter, Wolfgang Roy, Ulrich Schlachter, Markus Stieber, Bruno Stöffler, Torsten Stumpf, Andre Wahl und Rolf Wiebelt.  Weitere 41 Mitglieder wurden für 25-jähirge Treue geehrt.

(Update 10.03.2020; 14:00 Uhr)

Liebe Mitglieder und Freunde der Handballabteilung des TV 03 Wörth,
liebe Zuschauer, (wegen Heimspielen am Wochenende weiter unten)
liebe Freunde der „Wörther Rock-Classic- & Oldienight“, 

am Montagabend haben sich Organisationsteam und Abteilungsleitung getroffen und beschlossen die für den 21. März geplante Oldienight, aufgrund der allgemeinen Warnhinweise zum Corona-Virus zu verschieben. Als neuer Termin kann nun der 14.11.2020 bekanntgegeben werden.
Vorab: Alle Karten behalten ihre Gültigkeit und der Vorverkauf endet normal am 21. März.

Weitere aktuelle Informationen erscheinen in der Presse, dem Amtsblatt und auf unserer Homepage www.handball-woerth.de . Auch bezgl. eventueller Kartenrückgabe.
Bitte haben Sie für die Entscheidung Verständnis und sehen von Rückfragen ab.

Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, da wir gerade in der heißen Phase der Vorbereitungen und Bestellungen sind. Aber wir haben auch eine Verpflichtung unseren Mitgliedern gegenüber, wenn durch die Veranstaltung die Gesundheit gefährdet werden kann. Das Gleiche gilt natürlich auch gegenüber unseren Oldienight Besuchern. Ferner wollen wir ja einen schönen und geordneten Ablauf, eine gute Stimmung und schönen Abend bieten. Aus heutiger Sicht haben wir Bedenken das alles sicherstellen zu können. 

Auch aus wirtschaftlicher Sicht sind wir unseren Mitgliedern gegenüber verpflichtet, hier ein nicht überschaubares Risiko zu vermeiden.

Von der im „Bürgerbrief“ genannten Maßnahme unsere Handballspiele ohne Zuschauer durchzuführen wurden wir ebenso überrascht und sind schon mit dem Handball-Verband in engem Kontakt wie unter diesen Umständen die Saison zu Ende gespielt werden kann.
Auch hierzu informieren wir aktuell über unsere Homepage www.handball-woerth.de .
Derzeit tendiere ich dazu, bis Mittwoch neue Informationen abzuwarten und dann ggf den kompletten Spieltag abzusagen. Wir können Eltern und angereiste Eltern nicht draußen vor der Halle stehen lassen und zudem bedeutet Handball Körperkontakt und Emotionen.

Sie können sicher sein, dass wir alles tun werden um kurzfristig weitere Informationen weitergeben zu können. Wir sind in Kontakt mit dem Handballverband und der Stadtverwaltung.

Mit sportlichen Grüßen

Helmut Wesper

Abteilungsleiter Handball
TV03 Wörth, 10.03.2020; 14:00 Uhr

Es ist wieder soweit. Einmal mehr geht der TV Wörth mit der Aktion „Handball bewegt Schule“ mehrere Tage an verschiedene Grundschulen. Am Montag und Dienstag (18. und 19. November) ist Start in Wörth bei der Grundschule Dorschberg. Es folgt am Mittwoch und Donnerstag (20./21. November) die Grundschule  „An der Römerstraße“ in Rheinzabern. Den Abschluss bildet am Freitag (22.November) die St.Nepomuk – Grundschule Schaidt. Ferdinand Pfirrmann vom TV Wörth organisiert seit vielen Jahren mit Unterstützung von Jugendtrainern den Sportunterricht an diesen Tagen in den Schulen von 8.00 Uhr bis gegen 13 Uhr und zeigt, was alles im Handball gemacht werden kann.

Handball bewegt Schule 2

Die Dammschule Wörth wurde souveräner Sieger des Handballturniers des Kreises Germersheim in der Rheinberghalle Kuhardt und damit Gewinner des Wanderpokals. Sie spielte nur gegen Ottersheim unentschieden (4:4), alle anderen fünf Spiele gewann sie. Minfeld wurde  mit 8:2 besiegt, Kuhardt mit 4:3, Rheinzabern mit 10:0, Lingenfeld mit 8:5 und Hagenbach mit 9:4. Damit erreichten die Dammschüler 11 Punkte bei einem Torverhältnis von 43:18. Den zweiten Platz belegte Ottersheim, das Kuhardt unterlag und gegen Wörth sowie Hagenbach ein Unentschieden und damit 8 Punkte hatte. Dritter wurde Lingenfeld (Niederlagen gegen Wörth und Ottersheim und unentschieden gegen Hagenbach) mit 7 Punkten vor dem punktgleichen Titelverteidiger Kuhardt, wobei Lingenfeld den direkten Vergleich klar gewonnen hatte. Teilgenommen haben noch erfreulicherweise die Grundschulen Rheinzabern und Minfeld, die beide keine Handballer in ihren Reihen hatten. In der Siegermannschaft sind alles Jugendspieler des TV Wörth.

Kreismeister der Grundschulen Dammschule Wörth

Sieger beim ersten öffentlichen Preisschafskopf-Turnier, veranstaltet  von der Handballabteilung des TV 03 Wörth anlässlich ihres 90-jährigen Vereinsjubiläums wurde Helmut Karl. Knapp dahinter landeten  Anja Michel auf dem zweiten und Volker Ritter auf dem dritten Platz. 32 Spieler hatten an acht Tischen fünf Runden a`20 Partien absolviert. Abteilungsleiter Helmut Wesper war bei der Siegerehrung erfreut über die große Resonanz und den reibungslosen Ablauf des Turniers. „Das war eine gute Idee von Werner Pfirrmann. Es wird nicht das erste und letzte Schafskopf-Turnier gewesen sein.“ Die Organisation lag in den Händen von Werner Pfirrmann und Michael Adam, für das leibliche Wohl sorgte hinter der Theke Karlheinz Schäfer. (jopa)

sk1

Unterkategorien

31. Hallenhandball-Jugendturnier des TV 03 Wörth mit dem SPARKASSEN-Cup 2020

Die Handballabteilung des TV 03 Wörth lädt euch wieder herzlich zu unserem Jugendturnier ein. Eine optimale Möglichkeit sich noch einmal für die Meisterschaft einzuspielen und „fremde“ Mannschaften aus Baden, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz zu treffen. Nutzt also wieder diese Möglichkeit bei unseren gut organisierten Turnieren von der E- bis zur AJugend wenn es wieder heißt: 3 Tage, 3 Hallen, über 80 Teams, toller Sport !!! Also Termin vormerken und gleich anmelden: Freitag 21., Samstag 22. und Sonntag 23. August 2020.

 

Sascha Börkel 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren des 29. Jugendturniers:

Autovermietung Willi Werling, Linckestr. 17, Wörth

Bäckerei Beyerle Rolf, Wilhelmstraße 6, Wörth

Ballco Sports GmbH, Grenzach-Wyhlen

Die Pusteblume, Elke Fleckenstein, Maktstr. 3, Wörth

Gipser und Stuckateur, Jo. Ritter, Heinrich-Schütz-Straße 28, Wörth

Optik Jöckle, Ottstraße 6, Wörth

Reifen und KFZ-Teile Andreas Ulrich, In den Niederwiesen 18, Wörth

Reisebüro Schmuck, Christine Zimmerle, Oberholder Straße 14, Wörth

Ritter Landesprodukte GmbH, Ludwigstraße 31, Wörth

Sparkasse Germersheim-Kandel

Sportshop Danner, Hauptstraße 33, Offenbach/Queich

Tee & Mehr, Verena und Stephan Cambeis, Ottstr. 3, Wörth

Bitte berücksichtigen sie die Firmen und Geschäfte bei Ihren Einkäufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.