wD 1

 

Trainingszeiten:

Mo. 17.45 - 19.15 Bienwaldhalle

Fr. 14.45 - 16.15 Bienwaldhalle

Trainer:

Norman Gander

wD-trainer@handball-woerth.de

Die weibliche D-Jugend des TV Wörth war in den letzten beiden Jahren Handball-Pfalzmeister. Dafür wurde sie jetzt anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der Handballabteilung während des Festaktes nachträglich vom neuen Vorsitzenden des Pfälzer Handball Verbandes Ulf  Meyhöfer zusammen mit der Jugendleiterin Julia Wesper geehrt. Zur Mannschaft gehörten Chirin Abdi, Frances Greco, Sophia Heid, Lea Klöffer, Fabienne Pahle, Charlotte Paul, Annabelle Picot, Alena Saktan Muniz, Marlin von Schaubert, Paula Schlawatzki, Michelle Schmalz, Anais Schöffel und Lara Zapf. Trainer war Norman Schmalz. (jopa)

Pfalzmeister weibliche D Jugend

Bericht WD1-Jugend (30.03.2019, 14:15 Uhr)

JSG Mundenheim/Rheingönheim     15:35   TV Wörth (8:17)

Am 30.03. traten wir zum letzten Spiel der Saison 2018/2019 bei der JSG Mundenheim/Rheingönheim an. Das Spiel wurde souverän mit 15:35 gewonnen.

Hoch konzentriert gingen wir in unsere letzte Partie der Saison. Nach ein paar Abstimmungsschwierigkeiten in den ersten Minuten konnten wir uns dann immer weiter absetzen. Im Angriff lief es wie am Schnürchen und wir konnten viele Tore durch schön herausgespielte Abläufe/Spielzüge erzielen. Mit einer beruhigenden und schon spielentscheidenden 8:17-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Pfalzmeister

Bericht WD1-Jugend (17.03.2019, 11:15 Uhr)

TV Wörth    31:5     SG Ott/Bell/Kuh/Zeis 1 (13:3)

Am 17.03. traten wir zum letzten Heimspiel der Runde 2018/2019 gegen die SG Ott/Bell/Kuh/Zeis 1 an. Das Spiel wurde dominiert und souverän mit 31:5 gewonnen.

Wir legten gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr und setzen uns gleich ab. Nach 10 Minuten hatten wir bereits eine komfortable 6:0-Führung. Die Abwehr stand kompakt und ließ nicht viel zu. Im Angriff konnten wir durch unsere Abläufe einfache Tore erzielen. Mit etwas mehr Konzentration wäre eine höhere Führung möglich gewesen (ein paar technische Fehler schlichen sich ein). Mit einer 13:3-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnten wir noch einen Zahn zulegen und weiter den Vorsprung ausbauen, was auch ein großer Verdienst unserer Torfrau Paula war, sie hielt über die gesamte Partie 5 x 7-Meter. OBKZ erzielte in der 27. Minute das 19:5. Danach ließen wir kein Gegentor mehr zu und setzten uns immer weiter ab. Erfreulich war das sich alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten.

Bericht WD1-Jugend (24.03.2019, 13:00 Uhr)

TSG Friesenheim    9:22    TV Wörth (6:10)

Am 24.03. traten wir zum vorletzten Auswärtsspiel bei der TSG Friesenheim an. Das Spiel wurde nach Startschwierigkeiten dann doch deutlich mit 9:22 gewonnen.

Fast schon Tradition in den ersten Minuten, nicht auf der Höhe, keine Bewegung im Angriff. Immerhin waren wir in der Abwehr parat. Beim Stand von 6:7 und 11 Minuten Spielzeit musste eine Auszeit her. Danach zeigten wir endlich unser wahres Gesicht und bekamen in der Defensive bis zur Halbzeit kein Gegentor mehr. Im Angriff war endlich mehr Bewegung drin und wir konnten uns eine 6:10-Führung bis zur Pause erarbeiten. 

Die Halbzeitansprache trug Früchte. Nach dem Anschlusstreffer in der 22. Minute zum 7:10 konnten wir nicht nur an die guten letzten Minuten der 1. Halbzeit anknüpfen, nein wir legten noch eine Schippe drauf und erzielten einen 7:0-Lauf. Aus 7:10 wurde eine 7:17 (32. Minute). Die Abwehr fing mehrere Bälle heraus und erzielte einfache leichte Kontertore. Im Angriff war mehr Schwung drin und wir konnten uns dann immer leichter durchsetzen.

Bericht WD1-Jugend (10.03.2019, 11:00 Uhr)

TS Rodalben   25:25    TV Wörth (14:12)

Wieder eine 3-wöchige Pause und wir mussten die Reise zum Topspiel nach Rodalben antreten. In einem packenden und spannenden Duell von der ersten bis zur letzten Minute endete die Partie mit 25:25.

Hoch motiviert und konzentriert starteten wir in die Partie. Rodalben lag gleich 2:0 vorne, aber wir ließen uns nicht beirren und stemmten uns dagegen. Auch von den vielen Entscheidungen gegen uns behielten wir einen kühlen Kopf und spielten von Beginn an eine klasse Partie. Mit viel Kampf und Leidenschaft konnten wir in der 11. Minute erstmals ausgleichen (7:7). In der 16. Minute konnten wir uns einen 2-Tore-Vorsprung erarbeiten (10:12). Die Abwehr fightete bis zum Umfallen und im Angriff konnten wir uns immer wieder geschickt gegen die körperlich überlegende Gastgeber durchsetzen.
wDSpitzenspiel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok