Frauen 2

Trainingszeiten:

Di. 18:15 - 19:45 Uhr, Bienwaldhalle

Do. 18:00 - 19:30 Uhr, IGS-Halle

Trainer:

Julia Wesper, Laura Kimmel

frauen2-trainer@handball-woerth.de

Am vergangenen Sonntag, den 02.02.2020, lieferten sich die beiden 2. Damenmannschaften aus Wörth und Kandel ein bis zum Schlusspfiff spannendes Derby, das sowohl lokal wie auch angesichts der Tabellensituation Zweiter gegen Dritter bereits im Vorfeld als hart umkämpft erwartet wurde. Ähnlich wie im Hinspiel – welches der TV Wörth erst in den letzten Spielminuten für sich entschied – konnte sich auch diesmal keines der beiden Teams wirklich in Vorsprung bringen, sodass die Punkteteilung bei einem Stand von 32:32 (17:16) das an diesem Tag gezeigte Leistungsverhältnis letzten Endes gerecht widerspiegelt.

Den einzigen klaren Torvorsprung im Spiel konnten wir uns direkt zu Beginn der Partie herausarbeiten, als der TSV Kandel überraschend mit einer doppelten Manndeckung startete, wodurch sich uns viel Platz im Angriffsspiel bot. Kombiniert mit einer sicher stehenden Abwehrreihe gelang uns schnell eine 2:7-Führung bis zur 11. Minute, woraufhin der Gegner umstellte und sich erste Nachlässigkeiten in der eigenen Defensive einschlichen.

Am Sonntagnachmittag des 19.01.2020 bestritten wir das Rückspiel bei der 2. Damenmannschaft der HSG Lingenfeld/Schwegenheim, das wir nach 5:13-Halbzeitstand ungefährdet mit 14:21 für uns entscheiden konnten.

Für das Spiel hatten wir uns vorgenommen, aufbauend auf eine offensiv agierende 6:0-Deckung durch viel Tempo das Spielgeschehen bestimmen zu können. Doch anstatt die Gegenspielerinnen in der Defensive vorausschauend anzugehen, ließen wir eine gewisse Hartnäckigkeit in der eigenen Abwehrreihe vermissen. So machten wir es dem Gegner deutlich zu einfach, unsere offen stehende 6:0-Formation durch einlaufende Außenspielerinnen oder über die Kreisposition auszuhebeln. Als wir infolge dieser auftretenden Probleme auf eine defensivere 5:1-Deckung mit klarer Zuordnung umstellten, konnten wir an Sicherheit gewinnen und ab uns der 17. Minute über ein 5:7 bis hin zum 5:13-Pausenstand absetzen.

Am späten Samstagabend, den 14.12.2019, traten wir nur sechs Tage nach dem 25:17-Heimsieg gegen die 3. Damenmannschaft der SG OBKZ zum Rückspiel gegen diese in Bellheim an. Genau wie in der Woche zuvor mussten wir aus diversen Gründen wieder zahlenmäßig unterlegen in die Partie gehen, was unserer Motivation vor dem Spiel jedoch keinen Abbruch leisten sollte.

Auch wenn wir den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nahmen, so wurden wir nach eher gemächlichen fünf Minuten (Stand 2:2) bis hin zur 17. Minute vom Angriff der gegnerischen Mannschaft „überrollt“, sodass es zu diesem Zeitpunkt bereits 10:3 gegen uns stand. Unsere Abwehrreihe agierte in dieser Phase deutlich zu offensiv, wodurch Anspiele an den Kreis kaum unterbunden werden konnten und Bellheim über diese Position zu leichten Torerfolgen kam.

Am Sonntagabend des 12.01.2020 traten wir vor heimischer Kulisse unser Rückspiel gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer der A-Klasse, die 2. Damenmannschaft der HSG Landau/Land, an, welches nach kampfstarker Leistung beider Teams mit einer Punkteteilung beim Stand von 24:24 (17:13) endete.

Nachdem das Hinspiel gegen die HSG Landau/Land 2 (23:19 Niederlage) für uns der Saisonauftakt gewesen war und wir zu diesem Zeitpunkt schlicht noch kein wirklich flüssiges Mannschaftszusammenspiel auf das Spielfeld bringen konnten, wollten wir unsere individuelle und gesamtheitliche Weiterentwicklung als Team in diesem Spiel umsetzen. Vor der Partie hatten wir es uns daher zum Ziel gesetzt, mit Spaß und gegenseitiger Motivation unser Potential zu zeigen.

In der Abwehr konzentriert und im Angriff selbstbewusst und torgefährlich starteten wir in die Partie, wodurch wir bis zur 12. Minute einen 8:3-Vorsprung herausspielen konnten. Doch ab diesem Zeitpunkt ließ die Sicherheit in der eigenen Abwehrreihe nach, sodass die gegnerischen Rückraumspielerinnen durch Zug zum Tor eigene Lücken oder ihre freigespielten Außenspielerinnen fanden. Nach dem 10:10 (22. Minute) bis hin zum 13:13 (25. Minute) mussten wir immer wieder den Ausgleich hinnehmen, bevor wir uns in den letzten Minuten der ersten Halbzeit vor allem durch in der Deckung eroberte Bälle zum 17:13-Pausenstand nochmals deutlich absetzten.

Am Sonntag, den 08.12.2019, bestritten wir vor heimischer Kulisse zu der für uns eher untypischen Zeit von 16 Uhr unser Spiel gegen die SG OBKZ 3, welches wir als letztes Hinrundenspiel der laufenden Saison für uns entscheiden konnten.

Da an diesem Tag die 1. Damenmannschaft ihr Heimspiel im direkten Anschluss zu absolvieren hatte, weshalb wir eingeschränkt auf nur eine U21-Spielerin zurückgreifen konnten, und andere Spielerinnen aus privaten Gründen verhindert waren, traten wir leider mit kleiner Auswechselbank zu der Partie an. Sehr geholfen hat uns daher der Einsatz von Eva, die sich super in die Mannschaft einfügte und auf der rechten Angriffsseite viel Druck zum Tor erzeugen konnte – vielen Dank für deine Unterstützung!

Die personelle Unterbesetzung – die SG OBKZ 3 trat mit vollem Spielerbogen an – und die brisante Tabellensituation von Platz 2 gegen Platz 4 ließen die Begegnung von vorneherein zu einem spannenden Aufeinandertreffen werden. Wie in den letzten Rundenspielen wollten wir wieder auf schnelles Spiel in Angriff und Abwehr bauen, um dem Gegner frühzeitig unseren Kampfwillen zu signalisieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.