Handball-Pfalzliga: TV Wörth verabschiedet Spieler und vielleicht sich selbst
WÖRTH (jopa). Einige Akteure wird der TV Wörth am Sonntag in der Bienwaldhalle verabschieden. Ob sich die Mannschaft aus der Handball-Pfalzliga verabschieden muss, wird nach der Begegnung mit Tabellenführer TSV Iggelheim (18 Uhr) feststehen. Von Bedeutung ist auch, wie der TV Ruchheim und der TSV Kuhardt spielen.
„Ich werde in meinem letzten Spiel noch einmal alles geben. Und mit mir wollen alle Mannschaftskameraden unbedingt als Sieger aus der Halle gehen, nachdem wir uns durch den Sieg in Ruchheim diese Chance erarbeitet haben“, sagt Spielmacher Alexander Werling,

Die Handballerinnen des TV Wörth sind Pfalzmeister. Mit 33:25 (17:15) besiegten sie die SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam und belegten damit am letzten Spieltag endgültig den ersten Platz in der Pfalzliga vor der TG Waldsee.
Letzte Saison hatte das Team um Trainer Ferdinand Pfirrmann und Torwarttrainer Lothar Klein noch gegen den Abstieg kämpfen müssen, weil es während des laufenden Spielbetriebes vom Verband 22 Punkte abgezogen bekam aufgrund zweier zu spät bemerkten fehlenden Ummeldungen von Spielerinnen. Die Mannschaft konnte dann in zwei Relegationsspielen den Abstieg verhindern, nachdem sie zwischenzeitlich auf den letzten Platz zurück gesetzt war. Eigentlich wäre sie hinter dem Aufsteiger in die Oberliga, die TSG Friesenheim Zweiter gewesen.
Jetzt gelang ihr das Meisterstück, was vor der Saison wohl keiner für möglich gehalten hatte.

Mit einem 26:23 (12:12)- Auswärtssieg beim TV Ruchheim konnte unsere erste Mannschaft den vorzeitigen Abstieg verhindern. Sie hat jetzt aus eigener Kraft die Chance gegen den Meisterschaftsanwärter Iggelheim sich am letzten Spieltag doch noch in der Pfalzliga zu halten..
In Ruchheim lag sie in der ersten Halbzeit stets vorne – trotz häufiger Unterzahl. Sie hat aber gegen die körperlich weit überlegene Heimmannschaft dieses Mal in der Deckung gut gearbeitet. Dazu hatte sie im gut haltenden Pascal Schumacher einen Rückhalt und vorne im Angriff ihre Chancen zum größten Teil verwertet. In der zweiten Halbzeit lag sie dann stets drei, vier tore vorne. Nur beim 19:21 kamen die Gastgeber nochmals dran.

WÖRTH (jopa). Die Frauen des TV Wörth stehen in der Handball-Pfalzliga vor dem für sie letzten Spieltag zwei Punkte vor der TG Waldsee. Mit einem Unentschieden oder einem Sieg wären sie nicht mehr einzuholen und damit Pfalzmeister. Bei einer Niederlage gäbe es – vorausgesetzt Waldsee gewinnt seine beiden Spiele – noch ein Entscheidungsspiel. Vor dem entscheidenden Spiel gegen die SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam 2 am Samstag um 18 Uhr in der Bienwaldhalle sprach Joachim Paul mit dem Wörther Trainer Ferdinand Pfirrmann

BELLHEIM/WÖRTH (jopa). Über einen „Tag der offenen Tür“ bei der Wörther Abwehr konnten sich die Angreifer der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam am Sonntag in der Spiegelbachhalle freuen. Diese Möglichkeiten zum Torewerfen nahmen sie dankbar an und erzielten leicht einen 35:28 (19:14)-Sieg im Lokalderby vor über 250 Zuschauern – die Hälfte aus Wörth.

Am Samstag, 2.4. kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Topmannschaften der Pfalzliga. Showdown gegen Waldsee.
Wir gewannen das Spiel mit 21:20. (10:12 Halbzeit)
Von Beginn an merkte man beiden Teams an, was auf dem Spiel stand.
Waldsee erwischte den besseren Start, vor allem B. Demski war nicht zu halten und erzielte die meisten ihrer 8 Tore in der 1. Halbzeit.

Handball: SG OBZ in Pfalzliga gegen TV Wörth
BELLHEIM/WÖRTH (jopa/mame). „Die Tagesform und der Wille werden entscheidend sein“, sagt Marco Fried, Interims-Trainer des TV Wörth, vor dem Lokalderby in der Handball-Pfalzliga am Sonntag um 18 Uhr in Bellheim gegen die SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam.
Wörth steht mit 14:22 Punkten an drittletzter Stelle, OBZ hat drei Plätze davor 18:18 Punkte.

Nun hat es auch auswärts geklappt. 2 sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt konnte unsere Mannschaft aus der Rheinberghalle verdient entführen. Somit geht man mit 2 Siegen in die Osterpause, bevor am 3.April das nächste Derby in Bellheim gegen die SG O-B-Z ales erstes von 4 noch ausstehenden Spielen auf dem Spielplan steht. Weiter so....

KUHARDT/WÖRTH (jopa). „Das wird sicher ein spannendes Lokalderby. Beide wollen gewinnen. Leider kämpft mein ehemaliger Verein in der Pfalzliga mit dem Rücken zur Wand“ sagt Sandor Tenke, Trainer des TSV Kuhardt – letzte Saison noch in Wörth – vor der Begegnung seines jetzigen Teams am Samstag um 19.30 Uhr in der Rheinberghalle gegen den TV Wörth. Dieser ist Drittletzter, Kuhardt hat drei Punkte mehr und liegt einen Platz davor.