Unsere 1. Damenmannschaft trat am vergangenen Samstag zu ihrem ersten Rundenspiel bei der HSG Trifels an.
Nach einer guten Vorbereitung mit einem intensiven Trainingslager, zwei erfolgreichen Turnieren (3. Platz beim guten besetzten Edeka-Cup in Heddesheim und 2.Platz beim Keschdeknabbercup in Dansenberg) sowie mehreren erfolgreichen Trainingsspielen gegen verschiedenen badische Mannschaften, waren wir bereit für unser erstes Rundenspiel.

Trifels

 

Trotz der Tatsache, dass zwei unserer "alten Hasen" fehlten (A. Klöffer verletzt, L.Pfirrmann verreist), waren wir an diesem Wochenende gut aufgestellt, da es Trainer Gerd Götz über die Vorbereitung gut gelungen war, unsere "Küken" Marie Höflich ('99), Jennifer Berie('00), (Maxine Nuss, '00, die leider auch nicht da war), Sanja Oser ('01) und Johanna Schlemilch ('02) gut in die Mannschaft zu intergrieren. Auch Anne Pfirrmann, die nach einer Verletzungspause nun wieder angreift, stellt natürliche eine immense Verstärkung dar.

In den ersten 15 Minuten des Spiels hatten wir, wie das zu Rundenbeginn oft so ist, einige Startschwierigkeiten. Zwar konnten wir schnell deutlich machen, wer die stärkere Mannschaft ist, doch wirklich absetzen konnten wir uns nicht. Obwohl wir im Angriff unsere Chancen konsequent nutzten, arbeiteten wir in Abwehr und Tor nicht konsequent genug, weswegen wir immer wieder Gegentore kassierten (1:0, 1:2, 2:2, 2:4, 4:5, 5:6).
Erst in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit tauten wir dann endlich auf. Abwehr und Torfrau Saskia Schlemilch arbeiteten konsequenter, die Gastgeber wussten nicht mehr, was sie spielen sollten und im Angriff zeigten wir Bewegung ohne Ball, nutzten unsere Lücken und Torchancen konsequenter(5:8, 6:10). In der 26. Minute stand des 7:12, womit das Spiel eigentlich entschieden gewesen wäre. Leider gingen wir gedanklich etwas zu früh in die Halbzeitpause, sodass die HSG innerhalb von vier Minuten nochmal auf 10:12 verkürzen konnte.

Entsprechend knapp blieb es auch in der 2. Halbzeit. In der Abwehr standen wir nicht mehr so konsequent wie in der ersten Halbzeit, wodurch die Gastgeber häufiger zum Torwurf kam. Hier verhinderte nun Moya Cordell im Tor viele Würfe, wodurch wir im Spiel blieben. Umgekehrt vergaben aber auch wir einige Torchancen. Zwar dominierten wir weiterhin das Geschehen, konnten uns aber nicht so deutlich absetzen, wie es möglich gewesen wäre (12:13, 14:16, 15:17).
Erst ab der 47.Spielminute legten wir nochmal einen Gang zu und konnten uns von 15:17 auf 15:21 (52. Minute) absetzen. Auch eine doppelte Unterzahl ab der 53. Minute gefährdete unseren Sieg nicht mehr.
Mit 18:22 bei der Schlusssirene hatten wir das Spiel souverän für uns entschieden.
Es spielten: M.Cordell, S. Schlemilch (beide Tor), A. Pfirrmann, J. Sitter, A. Götz, J. Schlemilch, M. Stumpf, O. Wenzel, J. Berie, M. Höflich, E. Rütten, S. Oser.
Trainer: G. Götz

Zwar mit einigen Anlaufschwierigkeiten, aber doch auch mit vielen Höhen haben wir also unser erstes Rundenspiel gemeistert. Mit einer spannenden Mischung aus "alten Hasen" und "jungen Küken" gehen wir top motiviert in den weiteren Rundenverlauf.
Wir bedanken uns auch bei unseren mitgereisten Zuschauern, die uns tatkräftig unterstützt und angefeuert haben.

Am kommenden Wochenende sind wir spielfrei, ehe wir am 21.09.19 um 17 Uhr unser nächstes Auswärtsspiel gegen den SC Bobenheim/Roxheim bestreiten.
Wir würden uns über tatkräftige Unterstützung in der Pestalozzischule (Grünstadterstr. 6) Bobenheim/Roxheim freuen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok