JSG Göllheim/Eisenberg – JSG Wörth/Hagenbach 16:17 (8:9)

Am Samstag, 14. April 2018, gewann die männliche C-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach das Pfalzligaspiel bei der JSG Göllheim/Eisenberg mit 17:16 (9:8), und konnte sich über den dritten Auswärtssieg in der Rückrunde freuen. Spielbeginn war um 15.30 Uhr.

Trainer Darius Zolk, der die Mannschaft an diesem Tag betreute, standen Adrian Kirchhofer, Timm Lukitsch, Felix Schmitz und Fynn Schmuck nicht zur Verfügung.

Von Anfang an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel. Leider war die Leitung der Begegnung eines Pfalzligaspiels absolut nicht würdig. Die Mannschaft versuchte aber, sich davon nicht beeindrucken zu lassen. Nach 25 Minuten ging man mit einer 9:8 Pausenführung in die Kabinen.

Zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg bei der mAB Eppst-Maxd/Greth kam unsere mA-Jugend am 14.04.2018 in Bad Dürkheim.

Der erkrankten Trainer Rudi Hauck wurde von Jürgen Karcher auf der Bank vertreten. Lieber Rudi, wir hoffen auf eine baldige Genesung - vielleicht schon zum Saisonabschluss am kommenden Wochenende.

Von Anfang an setzten wir die Hausherren unter Druck und gingen durch Marc Schneidemann, Philipp Pfirrmann und - viel umjubelt weil Saisonpremiere - durch Diyap-Can Ayboga schnell mit 0:3 in Führung. Fast nach Belieben kamen wir zu Abschlüssen und lagen bis zur Auszeit der mAB Eppst-Maxd/Greth in der 14. Spielminute bereits mit 5:10 vorn. Nach dem Timeout das gleiche Spiel, selbst bei eigener Unterzahl gelangen Marc & Marc (Leukert & Schneidemann) mit überfallartig vorgetragenen Angriffen weitere Tore zum 7:13. Die Spielanteile entsprachen der Tabellensituation der beiden Vereine, bis zur Halbzeit konnte Wörth auf 12:20 erhöhen.

Bericht WD1-Jugend (08.04.2018, 11:15 Uhr)

JSG 1.FC/TSG KL/Wfb  10:26  SG Wörth-Hagenbach (6:11)

Am 08.04. traten wir auswärts bei der JSG 1.FC/TSG KL/Wfb an. Das Spiel wurde verdient, auch in der Höhe mit 10:26 gewonnen.

Verletzungsbedingt standen uns Hannah und Anabelle leider nicht zur Verfügung, mit gerade mal 1 Auswechselspieler starteten wir die Reise nach Kaiserslautern.

Vor dem Spiel war uns klar, dass wir zu Beginn Geduld benötigen um uns auf den Gegner einzustellen. Die ersten Minuten waren ausgeglichen. Die Abwehr war noch nicht so sattelfest und im Angriff verwarfen wir ein paar Bälle. Nach der Auszeit (5:7) konnten wir uns einen kleinen Zwischenspurt (4:1-Lauf) erarbeiten und es ging mit einer 6:11-Fühung in die Halbzeitpause.

JSG Wörth/Hagenbach -TV Offenbach 22:26 (11:14)

Trotz einer 22:26 (11:14) Niederlage am Samstag, 7. April 2018, gegen den TV Offenbach zeigte die männliche C-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach im Pfalzligaspiel eine tolle Leistung. Beginn der Begegnung in der Bienwaldhalle war um 15.15 Uhr.

Dabei standen die Vorzeichen für das Trainergespann Markus Stieber und Darius Zolk vor dem Spiel überhaupt nicht gut. Mit Janis Brauner, Jakob Chrust, Nathan Laliron, Timm Lukitsch und Robin Pfirrmann standen insgesamt fünf Spieler nicht zur Verfügung.

Die JSG erwischte den besseren Start und lag bis zur 15. Minute in Führung. Danach kam der Tabellenvierte aus Offenbach besser ins Spiel. Die Folge war ein 11:14 Rückstand nach 25 Minuten.

Bericht WD1-Jugend (18.03.2018, 14:30 Uhr)

SG Wörth-Hagenbach    26:11   TSG Friesenheim (12:4)

Am 18.03. traten wir zu Hause gegen die TSG Friesenheim an. Das Spiel wurde nach verschlafenen ersten 10 Minuten dann doch deutlich mit 26:11 gewonnen.

Wie so oft gegen Friesenheim war es in den ersten Minuten ein enges Spiel. Wir hatten die Anfangsphase total verschlafen, nach 8 Minuten musste eine Auszeit her (2:3). Danach spielten wir wie ausgewechselt und konnten einen kleinen Zwischenspurt mit 10 Toren in Folge erzielen (von 2:4 auf 12:4). Im Angriff konnten wir uns besser durchsetzen und in der Abwehr standen wir kompakter. Mit einer 12:4-Führung ging es in die Halbzeitpause.

JSG Mutterstadt/Ruchheim – JSG Wörth/Hagenbach 19:28 (8:13)

Mit einer tollen Mannschaftsleistung gewann die männliche C-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach das Auswärtsspiel bei der JSG Mutterstadt/Ruchheim am Sonntag, 18. März 2018, hochverdient mit 28:19 (13:8). Angepfiffen wurde die Begegnung um 16.00 Uhr.

Dem Trainergespann Markus Stieber und Daruis Zolk standen krankheits- und verletzungsbedingt Janis Brauner, Timm Lukitsch und Benedikt Schwarz nicht zur Verfügung.

 mc Landau

Nichts für schwache Nerven war die Begegnung der mA am 18.03.2018 im TSG Sportzentrum bei der TSG Haßloch. Im möglicherweise vorentscheidenden Spiel um den dritten Platz der diesjährigen Pfalzliga-Saison behielten unsere Jungs nach großem Kampf mit 32:33 die Oberhand.
 
Gegen die physisch überlegenen Haßlocher begann Wörth zunächst mit guter Defensivarbeit und konnte durch Marc Leukert mit 1:0 in Führung gehen. Nachdem Maximilian Fuchs im Tor zwei freie Würfe der TSG entschärfen konnte, glich Hannes Röckl für Haßloch aus dem Rückraum zum 1:1 aus. Fortan lieferte man sich einen offenen Schlagabtausch und unsere Jungs fanden sowohl über die Außen Jean Laliron und Jonas Karcher wie auch am Kreis und aus dem Rückraum immer wieder die richtigen Mittel, um die Haßlocher Abwehr zu überwinden. Die TSG Haßloch ihrerseits konnte in dieser Phase ihre Rückraumschützen immer wieder in Szene setzen, oder mit sehenswerten Anspielen an den Kreis zu Toren kommen.So wechselte die Führung hin und her, ehe wir uns kurz vor der Pause durch Jean Laliron und Marc Leukert erstmals mit drei Toren etwas absetzen konnten. Mit 17:19 ging es schließlich in die Pause.

Bericht WD1-Jugend (04.03.2018, 15:45 Uhr)

HSG Dudenhofen-Schifferstadt   13:14  JSG Wörth-Hagenbach (6:8) 

Am 04.03. traten wir nach 4-wöchiger Pause beim Tabellenführer, der HSG Dudenhofen-Schifferstadt an. Das Spiel wurde mit großem Kampf und vollem Einsatz mit 13:14 gewonnen.

Bereits vor dem Spiel war eine kleine Nervosität zu spüren, was völlig normal ist. Top eingestellt gingen wir gleich zu Beginn hochkonzentriert zu Werke. Die Abwehr kämpfte von Anfang an und es war ein reiner Kraftakt in der Abwehr. Auch unsere Torfrau Maxine hielt einige wichtige Bälle. Im Angriff konnten wir uns ab der 12 Minute besser in Szene setzen und konnten uns das erste mal 2 Tore absetzen (3:5). In den folgenden Minuten zeigten wir wieder einen enormen Kampfgeist und gingen mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee waren wir wieder sofort da und zeigten bis zur 25 Minute eine nahezu perfekte Mannschaftsleistung (8:12).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok