Am Sonntag, 28. Januar 2018, standen für die männliche C-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach wieder zwei Spiele an. Die C 1 gastierte in der Pfalzliga bei der HSG Eckbachtal, die C 2 empfing in der Kreiskasse die mABCD Kandel/Herxheim. Spielbeginn in Eckbachtal war um 12.15 Uhr sowie um 16.00 Uhr in der Sporthalle Dorschberg.

HSG Eckbachtal - JSG Wörth/Hagenbach 1  34:19 (16:8)

Trainer Markus Stieber musste in Eckbachtal auf Jakob Chrust, Robin Pfirrmann und Benedikt Schwarz verzichten.

Die JSG fand während der gesamten Spielzeit überhaupt nicht ins Spiel, und konnte an die Leistung der letzten beiden Begegnungen keineswegs anknüpfen. In der Abwehr stimmte die Zuordnung nicht, im Angriffsspiel spielte man zu statisch und kaum variabel.

Bericht WD1-Jugend (21.01.2018, 10:00 Uhr)

SG Wörth-Hagenbach 23:14  JSG 1.FC/TSG KL/Wfb (12:10)                                  

Am 21.01. traten wir zum 1. Heimspiel zu Hause gegen die JSG 1.FC/TSG KL/Wfb an. Das Spiel wurde aufgrund einer tollen 2. Halbzeit verdient mit 23:14 gewonnen.

Verletzungs- bzw. krankheitsbedingt mussten wir auf Maxine und Fee verzichten. Wir starteten gut in die Partie und konnten im Angriff uns immer wieder durchsetzen, die Abwehr stand leider noch nicht so sicher und die JSG 1.FC/TSG KL/Wfb konnte immer mal wieder verkürzen bzw. ausgleichen. Paula machte ihre Sache im Tor gut. Mit einer knappen 12:10-Führung ging es in die Halbzeitpause.

JSG Wörth/Hagenbach 1 -SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 27:30 (18:14)

Im ersten Heimspiel in der Rückrunde unterlag die männliche C 1-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach gegen den Tabellenzweiten der Pfalzliga, die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhart/Zeiskam unglücklich mit 27:30 (18:14). Anpfiff in der Sporthalle Dorschberg war um 14.30 Uhr.

Paul Stieber stand beim Heimauftakt nicht zur Verfügung.

Wie auch letzte Woche beim Auswärtssieg in Speyer entwickelte sich von Anfang an ein abwechslungsreiches, kampfbetontes und sehenswertes Spiel. Bis zur 20. Minute konnte sich keine der Mannschaften absetzen (13:13). In den letzten fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelangen der JSG fünf Tore, während die Gäste lediglich einmal trafen. Somit ging man mit einer 18:14 Führung in die Kabinen.

Zu Beginn der Saison standen uns lediglich 9 etatmäßige E-Jugendspielerinnen, davon 5 Anfängerinnen, zur Verfügung. Hatten wir vor den Sommerferien mal 5, mal 6 Mädchen im Training, so war die Beteiligung nach den Ferien doch sehr erfreulich. Inzwischen haben wir einen Kader von 16 Mädels. Es war zu erwarten, dass wir in den ersten Begegnungen Lehrgeld bezahlen müssen. Im Laufe der Zeit war jedoch bei allen Spielerinnen eine erhebliche Leistungssteigerung festzustellen. So war es auch klar, dass irgendwann der Knoten platzen würde und der erste Sieg verbucht werden kann. Bereits in Kirrweiler waren wir nahe dran, ehe wir dann die letzten beiden Matches zuhause gegen Bornheim und in Lingenfeld zu unseren Gunsten entscheiden konnten.

Bericht WD1-Jugend (13.01.2018, 14:15 Uhr)

TSG Friesenheim  5:21  SG Wörth-Hagenbach  (2:9)

                                                          

Am 13.01. traten wir zum 1. Spiel in 2018 in Friesenheim an. Das Spiel wurde deutlich mit 5:21 gewonnen.

Nach ausgeglichenen ersten 5 Minuten (1:1) und einigen vergebenen Torchancen lief es dann besser. Im Angriff konnten wir uns durch einige Spielzüge und freilaufen einfache Tore erzielen, auch im 1 gegen 1 konnten wir uns geschickt durchsetzen. Die Abwehr stand von Anfang an sicher und kompakt. Mit einer beruhigenden und schon spielentscheidenden 2:9-Führung ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit konnten wir an die gute 1. Hälfte anknüpfen.

TSV Speyer – JSG Wörth/Hagenbach 1 25:26 (15:13)

In einem dramatischen Spiel gewann die männliche C-Jugend der JSG Wörth/Hagenbeach zum Rückrundenstart am Samstag, 13. Januar 2018, mit dem gleichen Ergebnis des Hinspiels, 26:25 (13:15), beim TSV Speyer. Angepfiffen wurde die Begnung um 16.30 Uhr.

Trainer Markus Stieber musste auf Janis Brauner und Nathan Laliron verzichten. Timm Lukitsch stand nach seiner Verletzungspause erstmals seit Anfang November wieder zur Verfügung.

fb487e7f 5fd0 4aed a26e 24a6b97079f0

Nach dem besonderen Erlebnis der männlichen D-Jugend in der SAP-Arena  durften 25 Mädchen der weiblichen E- und D-Jugend der JSG Wörth/Hagenbach beim Lokalderby der Frauen-Bundesliga zwischen dem TUS Metzingen und FA Göppingen in der Porsche-Arena in Stuttgart mit den Teams einlaufen.

Dafür hatte sich die Wörther Nationalspielerin Marlene Zapf, Rechtsaußen beim TUS Metzingen, stark gemacht. Die Handballabteilung hatte zwei Busse für die Mädchen, deren Eltern und Angehörigen sowie Wörther Handballfans – insgesamt über 110 Teilnehmer – organisiert.

Leider mussten sie eine etwas überraschende 28:32 (14:13)- Niederlage der Metzinger „TusSies“ nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit erleben. Begeistert waren die Mädchen aber von der Leistung von Marlene Zapf, die mit neun Treffern erfolgreichste Schützin war und als Spielerin des Tages von der Kreissparkasse Reutlingen geehrt wurde.

WÖRTH/MANNHEIM. Ein unvergessliches Erlebnis wird für die 15 Handballspieler der D-Jugend des TV 03 Wörth der Besuch des Bundesligaspitzenspiels zwischen Tabellenführer Rhein-Neckar-Löwen und dem Tabellenzweiten SG Flensburg-Handewitt in der SAP-Arena in Mannheim bleiben.

Sandra Beck, neben Carsten Chrust und Jan Wesper Trainerin dieser Kids hatte sich beim Gewinnspiel des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes (BGV) angemeldet, der Sponsor der Löwen ist. Dabei hatte sie die Karten für diese Begegnung gewonnen. Zudem durften die Wörther Jugendspieler nach einer entsprechenden Einweisung mit einem Banner der Versicherung 15 Minuten vor Spielbeginn in die Arena einlaufen.

Dort blieben sie bis zum Anpfiff der Partie stehen. So erlebten sie in der mit 13 200 Zuschauern ausverkauften, abgedunkelten und speziell erleuchteten Halle das ganze Spektakel bis zum Einlaufen der Teams mit.

Bericht WD1-Jugend (26.11.2017, 14:00 Uhr)

SG Wörth-Hagenbach   17:16   Mundenheim/Rheingönheim  (9:8)

Am 26.11. traten wir zum Verfolgerduell zu Hause gegen Mundenheim an. Beide mit je 4 Verlustpunkten. Das Spiel wurde knapp mit 17:16 gewonnen.

Bereits das Hinspiel in Mundenheim konnten wir für uns entscheiden. Zu Beginn war das Spiel hart umkämpft und jede Mannschaft musste sich enorm anstrengen um Tore zu erzielen, die Abwehr stand auf beiden Seiten sehr kompakt. Durch einige schöne 1 gegen 1 Situationen konnten wir uns im Angriff geschickt durchsetzen (Charlotte / Alena). Durch viele Passfehler hielten wir das Spiel offen. Mit einer knappen 9:8-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok