„Jammern zählt jetzt nicht. Ich muss der Mannschaft Mut zusprechen“, sagt Frank Schindler, Trainer des Pfalzligisten TV Wörth vor dem Heimspiel gegen den TSV Iggelheim (Sonntag 18 Uhr Bienwaldhalle).

Nach den beiden Langzeitverletzten Max Ritter und Darius Zolk mussten Pascal Schumacher (Tor), Spielmacher Jonas Lehnert sowie Spielführer Yannic Fuhrmann für den Rest der Saison (noch sechs Spiele) verletzungsbedingt absagen. Dazu fehlt Kreisläufer Alexander Scherrer krankheitsbedingt und die Grippewelle ist auch noch nicht vorbei.

„Damit müssen andere Spieler in die Bresche springen. Wir können den Kopf nicht in den Sand stecken“ spricht Schindler sich und seinem Team Mut zu. Schließlich habe man in Iggelheim gewonnen und zu Hause immer gut gegen diese Mannschaft ausgesehen.

 

Allerdings ist Wörth inzwischen sechs Spiele ohne Sieg und Iggelheim zehn Spiele ohne Niederlage. Durch die Niederlage letzten Sonntag in Dansenberg ist die Schindler-Truppe nur noch zwei Punkte von eben Dansenberg als Viertletztem entfernt, was im ungünstigsten Fall bei zwei Absteigern aus der Oberliga, zwei Aufsteigern aus der Verbandsliga und keinem Aufsteiger aus der Pfalzliga den Abstieg bedeuten könnte. (jopa)

PlatzMannschaftSPSUNPkt
PlatzMannschaftSPSUNPkt
1 TuS KL-Dansenberg 2 12 10 0 2 20:4
2 TSV Iggelheim 12 9 1 2 19:5
3 TS Rodalben 12 7 1 4 15:9
4 MSG TSG/1.FC Kaiserslautern 12 7 0 5 14:10
5 SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 12 7 0 5 14:10
6 TV 03 Wörth 12 7 0 5 14:10
7 TG Waldsee 12 5 1 6 11:13
8 TG Oggersheim 12 5 1 6 11:13
9 HSG Mutterstadt/Ruchheim 12 5 1 6 11:13
10 TuS Heiligenstein 12 3 1 8 7:17
11 HSG Landau/Land 12 3 0 9 6:18
12 TV Dahn 12 1 0 11 2:22
Letztes SIS Update: 11.12.2018 12:44 Uhr
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok