Am vergangenen Wochenende waren die Frauen 1 zu Gast bei der HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Diese steht zurzeit zwar auf Tabellenplatz 7, gehört aber dennoch definitiv zu den stärkeren Mannschaften in der Pfalzliga, weswegen ein Sieg umso wichtiger für die Verteidigung unserer Tabellenführung war.

Wir trafen auf eine spielerisch gut aufgelegte HSG, die schnell und gut ins Spiel fand. Wir hingegen taten uns eher schwer. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gelang es uns nicht so recht, uns gegen die Gastgeber durchzusetzen. Dennoch konnten wir immer wieder einen Treffer landen, sodass schnell klar wurde, dass es ein enges Spiel werden würde (1:0, 1:2, 4:4, 5:6, 7:8). Ein Torwartwechsel in der Mitte der ersten Halbzeit und einige schöne Paraden von M. Cordell ermöglichten es, uns ab der 21. Minute etwas deutlicher abzusetzen.

F1 gg LiSch RR

 

Wir spielten schneller nach vorne und arbeiteten in der Abwehr besser zusammen, sodass wir uns bald auf (7:10, 24. Minute) abgesetzt hatten. Leider gelang es uns aber nicht, das Tempo weiter hochzuhalten, sodass sie HSG bis zum Seitenwechsel auf 11:11 gleichziehen konnte.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Schnell konnten wir uns auf 12:14 absetzen, aber die Gastgeberinnen ließen nicht locker. Zum 15:14 übernahmen diese erstmalig die Führung, wovon wir uns jedoch nicht verunsichern ließen und zumindest immer wieder gleichziehen konnten (15:15, 16:15, 17:17). Mit dem 17:18 (43.) drehten wir die Partie wieder zu unseren Gunsten (18:19, 19:21) und konnten dies bis zum 21:21 (56.) auch halten. Ab hier wurde es auf beiden Seiten noch einmal hektischer. Wir kamen in Rückstand (21:22), doch M. Stumpf konnte per 7-Meter in der 57. Minute auf (22:22) ausgleichen. Im Folgenden ein Ballverlust seitens der HSG, den wir zu Beginn der letzten Spielminute mit einem starken 22:23-Rückraumwurf durch L. Pfirrmann bestraften. Doch die HSG ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und traf bei 59:34 erneut zum Ausgleich (23:23). Dadurch kamen wir wieder in Ballbesitz, ließen uns aber nicht durch die nun hochdeckende Verteidigung der HSG irritieren. Wenige Augenblicke vor Schluss kam L. Pfirrmann erneut in Ballbesitz, zog unter Bedrängnis aus dem Rückraum ab und beförderte den Ball praktisch mit der Schlusssirene souverän in das Tor der Gastgeber, wodurch die Parie mit 23:24 zu unseren Gunsten endete.

Damit konnten wir erneut unsere Tabellenführung verteidigen und stehen mit 22:6 nach wie vor an der Spitze der Pfalzliga . Am kommenden Sonntag empfangen wir nun um 16 Uhr das Tabellenschlusslicht SC Bobenheim/Roxheim in der Bienwaldhalle. Im Hinspiel konnten wir hier durch souveränes und selbstbewusstes Spiel überzeugen (14:34), worauf wir am Wochenende aufbauen möchten. Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung bei diesem Heimspiel, ehe am 01.02.20 ein schwieriges Auswärtsspiel bei der HSG Mutterstadt/Ruchheim (18 Uhr, TVR-Sporthalle Lu-Ruchheim) ansteht. (S. Schlemilch)

Es spielten: M. Cordell und S. Schlemilch (Tor), A. Pfirrmann (2), L. Pfirrmann (4), A. Götz (2), C. Ehrhardt, J. Berie, M. Stumpf (4, 1/1), A. Klöffer (6 4/5), J. Schlemilch (4 4/4), M. Nuss, M. Höflich, E. Rütten, K. Geiger (2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.